Allgemein,  Selbstwert

Wie Du deine Angst vor dem eigenen Erfolg überwindest

Die Angst vor dem eigenen Erfolg ist so, als würde dich ein riesengroßes Gummiband daran hindern, vorwärts zu kommen. Du strengst dich an, gibst alle Kraft hinein und kommst dennoch nicht von der Stelle. Du bist wahrscheinlich nicht glücklich mit deiner aktuellen Situation, aber du fühlst dich unwohl bei dem Gedanken, sinnvolle Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen. Wir sind großartig darin, zu zögern und 100 Gründe zu finden, warum wir nicht vorankommen können, aber das sind alles Manifestationen von Angst. Und Angst ist das, was dich in deiner Komfortzone verharren lässt.

Die Angst vor dem eigenen Erfolg könnte tatsächlich eine Angst vor mehreren verschiedenen Dingen sein. Es könnte die Angst sein, verurteilt oder kritisiert zu werden. Oder es könnte nur die Angst sein, Zeit mit etwas zu verbringen, von dem wir nicht glauben, dass es am Ende funktionieren wird. Leider kann die Angst dich daran hindern, dass du deine wahren Fähigkeiten wirklich erkennst.

Wenn dein Gefühl des Unwohlseins dich fest im Bann hat, können dir die nachfolgenden Insights helfen, dich zu befreien und dich zu ändern.

Bei der Erfolgsangst geht es nicht immer nur um dich. Eine gute Möglichkeit, sich schlecht zu fühlen, ist die Verinnerlichung negativer Erfahrungen. Vielleicht hat dir jemand schon früh eingeredet, es sei sinnlos, dies und das zu erreichen. Meistens ist das ein Glaubenssatz der Person, die das von sich gegeben hat und irgendwann wurde es zu deinem. Viele Faktoren liegen außerhalb deiner Kontrolle und es ist kontraproduktiv, die ganze Verantwortung zu übernehmen. Du kannst nur für dich selbst verantwortlich sein. (Okay, bei Kindern bist du die Vormundschaft, bis sie flügge sind.) Du bist nicht verantwortlich für das Wohlergehen deiner Eltern, für die Gefühle deines Partners, für das Wohlfühlen deiner Freunde.

Kontrollieren kannst Du nur dich selbst.

In puncto Geld und Finanzen ist es nicht sinnvoll, die Auswirkungen der Wirtschaft nicht anzuerkennen. Jeder Fehler hat Mitwirkende, die nicht sofort unter Ihrer Kontrolle stehen. Das soll dich jedoch nicht davon abhalten, etwas zu unternehmen. Ich möchte nur verdeutlichen, dass alles außer dir selbst NICHT unter deiner Kontrolle ist und es auch niemals sein wird.

Die Angst vor dem eigenen Erfolg ist negativ formuliert die Angst vor dem Scheitern. Und das ist nur ein mentales Konstrukt. Hat ein sehr kleines Kind Angst vor dem Scheitern? Natürlich nicht. Das Konzept ist dem Kind völlig fremd. Das ist gut, denn keiner von uns hätte sonst gelernt, zu laufen! Irgendwann wurde dir eingeredet, dass du dich besser anpasst als deine eigenen Fähigkeiten und Talente weiter zu schulen. Lerne, den Prozess des Erkennen der eigenen Stärken und Talente zu genießen und schau, wie weit du etwas bringen kannst. Mache dein Ziel mehr aus der Entdeckung und dem Spaß am Lernen heraus als aus dem Erreichen eines bestimmten Ziels.

Es gibt nur Ergebnisse.

Eine der besten Möglichkeiten, herauszufinden, was funktioniert, ist, herauszufinden, was nicht funktioniert. Wir lernen, indem wir Ideen ausprobieren und damit auch mal auf die Schnauze fallen. Wir lernen durch Fehler und durch Vorbilder. Unabhängig davon, ob ein Versuch erfolgreich ist oder nicht, lernst du bei jedem Versuch etwas. Denn es geht es nur darum, das Gelernte anzuwenden, um eine bessere Lösung für den nächsten Versuch zu entwickeln.

Es ist dein Leben. Wähle Deine eigene Erfolgsvision.

Hast Du eine klare Vorstellung von deinen gewünschten Ergebnissen. Was bedeutet Erfolg für dich wirklich? Manchmal ist Angst vor dem Scheitern eigentlich eine Angst davor, die Erwartungen anderer Menschen zu enttäuschen. Aber deren Definition von Erfolg entspricht vielleicht nicht deiner eigenen. Wie definierst Du Erfolg? Nimm Dir eine halbe Stunde nur für Dich und schreibe es für dich auf.

Denke darüber nach, wie du dich fühlen wirst, wenn du es nie probierst und umsetzt.

Manchmal ist der Frust, etwas nicht zu tun, stärker als die Angst vor dem Scheitern. Wie wirst du dich in deinen späteren Jahren fühlen, wenn du jetzt nicht dein Bestes gibst und es einfach wagst? Die meisten alten Menschen bedauern die Dinge, die sie nie ausprobiert haben und nicht die Dinge, bei denen sie versagt haben oder wo sie durch Erfolgsangst gebremst wurden..

Betrachte das schlechteste Ergebnis, was die bis jetzt passiert ist. Was ist das Schlimmste, was passieren ist? Und was ist das Schlimmste, was passieren kann? Könntest du damit umgehen? Welche Notfallpläne kannst Du erstellen, falls das Schlimmste, was du dir vorstellen kannst, eintritt?

Wenn du auf das Schlimmste vorbereitet bist, gibt es keinen Grund zu befürchten, dass du Angst vor dem Erfolg haben musst und scheiterst.

Das Reduzieren deiner Angst vor dem Scheitern ist entscheidend für die Maximierung deines Erfolgs. Irgendwann ist es wichtig, trotz Erfolgsangst vorwärts zu kommen. Es ist nichts falsch daran, Maßnahmen zu ergreifen, auch wenn es dir ein wenig unangenehm ist. Der Umgang mit Unannehmlichkeiten ist ein Teil des Erfolgs. Und viele Menschen handeln mit Angst und kommen weiter. Also, nimm deine Angst an und lass dich nicht von ihr aufhalten, sondern sorge vor und handle!