Weihnachten Frugal
Geld Management

Geld Management Tipps für die Weihnachtszeit – Weihnachten frugal

Teil es in Deinem Netzwerk

Weihnachten frugal? Es ist so verführerisch, sich von der Weihnachtszeit mitreißen zu lassen! Überall duftet es nach Lebkuchen, Bratapfel und gebrannten Mandeln. Mit ein paar Kollegen geht es nach der Arbeit auf den Weihnachtsmarkt, Glühwein und Bratwurst schnabuliert. In den Einkaufsmeilen locken saisonale Angebote mit Bestpreisgarantie – und eigentlich könnte der Baum doch dieses Jahr ganz neuen Schmuck bekommen, oder? So wohlig wonnig die Saison auch ist, so wichtig ist es doch, Dein Budget in der Weihnachtszeit im Auge zu behalten, damit Du später nicht in eine Finanzkrise gerätst. Wie kannst Du dem Drang widerstehen, leichtfertig in Gedanken an Deine Lieben Geld für Geschenke auszugeben und auch ohne finanzielle Sprünge eine schöne Zeit zu haben? Weihnachten frugal ist eigentlich ganz einfach!

 

Beachte diese Tipps, um Deine Weihnachtskasse effektiv zu verwalten:

  1. Der Januar ist Abbuchungsmonat

    Denke daran, dass der Januar ein langer Monat ist und in diesem Zeitraum meistens alle Versicherungen ihren Jahresbeitrag von Deinem Konto holen. Widerstehe dem Drang, all Dein Weihnachtsgeld für Geschenke, Partys und Weihnachtsdekorationen auszugeben. Je früher du es mit vollen Händen ausgibst, desto eher wirst Dich stressen, einen Dir endlos lang erscheinenden Januar mit nur wenigen Cent zu überstehen. Weihnachten frugal ist wirklich machbar!

    – Denke auch immer an Notfälle, die auftreten können. Lass Dir in Deinem Budget Platz für die spontanen Dinge, die Dir im Januar in den Sinn kommen könnten.

 

  1. Automatisiere Deine Zahlungserinnerungen für ausstehende Rechnungen

    Wenn Du eine ständige Erinnerung an die Rechnungen hast, die Du während der Weihnachtszeit und unmittelbar danach begleichen musst, wird es Dich eher dazu bringen, Dein Geld effektiv zu verwalten. Wenn Du für Geschenke, Dekorationen und andere Feiertagsausgaben einkaufst, behalte Deine finanzielle Verantwortung im Hinterkopf, um sicherzustellen, dass Du keine Schulden machst.

    – Richte Dir Alarme auf Deinem Smartphone ein, die Dich Tage vor dem Fälligkeitsdatum Deiner Rechnung daran erinnern.
    – Schreibe Dir die Fälligkeitsdaten Deiner Rechnungen in Deinen Kalender.

 

  1. Vermeide Kreditkarten.

    Es gibt ein Sprichwort, das Dir helfen kann, Kreditkartenkatastrophen zu vermeiden, die Du monatelang und vielleicht sogar jahrelang bereuen wirst: „Wenn du es nicht in bar bezahlen kannst, kauf es nicht auf Kredit.“ So einfach wie es scheint, ist es sehr effektiv, um sicherzustellen, dass Du eine Verschuldung vermeidest in dieser Weihnachtszeit.
    – Wenn Du planst, Deine Kreditkarte zu benutzen, stelle sicher, dass Dein Bankkonto mindestens 90 Prozent der Kaufsumme in bar zur Verfügung hat.
    – Ziel ist es, Deine Kreditkartenrechnung rechtzeitig und vollständig zu begleichen.

 

  1. Behalte Deine finanziellen Prioritäten im Auge.

    Wenn Du Deine finanziellen Prioritäten elf Monate im Jahr aufrecht erhalten hast, solltest Du in der Lage sein, sie im Dezember unter Kontrolle zu halten. Hier ist Dein perfekte Ratgeber:
    – Erstelle Anfang Dezember eine Liste Deiner finanziellen Verantwortlichkeiten für Dezember und Januar. Dazu gehören alle verpflichtenden Ausgaben drauf wie Strom, Miete, Lebensmittel, Versicherungen
    – Bestimme, wie viel von Deinen Einnahmen Du für jede Priorität verwenden möchtest oder musst.
    – Lege die vereinbarten Beträge beiseite.
    – Sobald Du dein Geld für alle Deine Prioritäten budgetiert hast, siehst Du, was Dir noch übrig bleibt, um es in der Weihnachtszeit auszugeben und Dein Weihnachten frugal zu leben.

 

  1. Mach Dir selbst ein Geschenk, um Deine zukünftigen Feiertage aufzupeppen.

    Eröffne ein Weihnachtskonto für das nächste Jahr mit €10. Dann, ab der ersten Januarwoche, automatisierst Du die Einzahlung und fügst jede Woche €10 hinzu. Du wirst am Ende des Jahres 520 EURO haben, die du in der nächsten Weihnachtszeit frei ausgeben kannst. Wenn Du 20 Euro pro Woche einzahlen, hast Du 1000 Euro! Nimm Dir den finanziellen Stress aus Deiner Weihnachtszeit mit diesem kleinen Wochenspargeschenk an Dich selbst.

    Alles, was Du wirklich brauchst, ist ein wenig Disziplin und Fokus auf das, was Dir am Wichtigsten ist. Denke daran, dass noch viel mehr Feiertage kommen werden, also kannst du auch etwas von der Leichtigkeit für diese mitnehmen! Konzentriere Dich auf das Erfüllen deiner finanziellen Prioritäten und schon wird Deine Weihnachtszeit angenehm werden.

  2. Verschenke DIY Zeitgutscheine für gemeinsame Erlebnisse, SelbstgemachtesDas schönste Geschenk, was man seinen Lieben und Freunden machen kann, ist gemeinsame Zeit mit schönen Erlebnissen. Wie wäre es mit einem Gutschein für ein gemeinsames Picknick im Frühling? Oder Schlittschuhlaufen auf dem gefrorenen See? Du hast ein Talent? Verschenke eine Übungsstunde zum gemeinsamen Malen, Singen, Gitarre spielen.
    Für Geschenke kannst Du wunderbar kreativ sein, sie müssen gar nicht viel kosten. Von selbstgemachten Marmeladen, Weihnachtskeksen, Badesalze über hausgemachte Liköre – Deiner Fantasie sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Kleiner frugaler Tipp am Schluss: Geschenkpapier findest Du in den meisten Drogeriemärkten an der Kasse zum Gratis Abschneiden. Auch das Stöbern auf Flohmärkten, ebay Kleinanzeigen und in Läden wie Oxfam können Dir helfen, kleine Aufmerksamkeiten für ein faires Budget zu finden. Denn Weihnachten ist kein Fest des Konsums, sondern ein Fest der Liebe. Und diese solltest Du Dir zu aller erst selbst schenken, denn Du bist es Dir wert. Was sind deine Tipps, um Weihnachten gut und günstig zu feiern? Schreib mir einen Kommentar.

 

Wie wäre es mit einem selbst gemachten Likör? Hier ist ein Rezept für einen Lebkuchen-Likör

Lebkuchen Likör selbstgemacht

Zutaten:

  • 2 EL  Nutella oder andere Nuss-Nougat-Creme (80g)
  • 500ml Schlagsahne
  • 3 gestrichene TL Lebkuchengewürz
  • 100g Puderzucker
  • 250ml brauner Rum

Zubereitung:

  1. Nutella in eine Schüssel geben und den Rum langsam unterrühren, bis sich das Nutella vollends mit dem Rum vermischt und aufgelöst hat.
  2. Nun die Sahne unterrühren. Den Puderzucker und das Lebkuchengewürz hinzugeben und so lange rühren, bis der Puderzucker sich aufgelöst hat.
  3. Den Likör durch ein Küchentuch oder einen Kaffeefilter in ein Gefäß abseien.
  4. In eine Glasflasche füllen und in den Kühlschrank stellen. Vor dem Verkosten kräftig durchschütteln. Vor dem ersten Servieren sollte der Likör über Nacht im Kühlschrank ruhen.

Merry Christmas! Hast Du weitere Tipps für ein Weihnachten frugal? Schreib es in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.